Achtung! Schutzgebiet!
NABU // Kampagne

Das Werk

Ist es eine regionale Wildpflanze oder das kleinste Insektenschutzgebiet Deutschlands? Die Mission klingt ganz einfach: Naturschutz zum Einpflanzen! Und jeder kann mitmachen.

Gemeinsam mit der NABU Naturschutzstation Niederrhein durfte RIDDER WERKE total gewöhnliche, heimische Wildpflanzen in die Gartencenter von „Ursprungsgebiet 2“ bringen. Der normale Otto fragt sich nun berechtigterweise: Wo liegt dieses „Ursprungsgebiet 2“? – und warum sollte man für Pflanzen Geld ausgeben, die sowieso an jedem Grünstreifen wuchern? Ganz einfach: weil sie es eben mittlerweile nicht mehr tun. Wenn die heimischen Wildpflanzen verschwinden, verschwinden auch die Insekten, die auf sie spezialisiert sind.

Und hier kommt die Region ins Spiel: Deutschland lässt sich anhand geografischer und klimatischer Gegebenheiten in 22 Ursprungsregionen einteilen. Das Saatgut der heimischen Kuckucks-Lichtnelke am Niederrhein ist also ein anderes, als das einer heimischen Nelkenart an der Spree. In so einem Ökosystem ist eben alles aufeinander abgestimmt: Schlupfzeiten, Blüte, Temperatur, uvm. All diese Faktoren werden in der Kultivierung und im Handel mit unseren Insektenschutzgebieten beachtet – das macht sie so besonders und so nützlich!

„Bienenfreundlich“ ist längst eine beliebte Auszeichnung, sowohl unter Stauden-, als auch öko-bewussten Hobbygärtnern. Die Honigbienen freut das! Aber wie steht es um die Artenvielfalt? Unsere heimischen Insekten: das sind Wildbienen, wie die Garten-Wollbiene, die Steinhummel oder die Glockenblumen-Scherenbiene, aber auch der Hauhechel-Bläuling, der kleine Feuerfalter oder die Totenkopfschwebfliege, um nur einige zu nennen. Sie bestäuben und veredeln nicht nur unsere Zier- und Nutzpflanzen, sie sorgen dafür, dass wir Artenvielfalt im Supermarkt finden, sie reinigen unsere Gewässer, räumen den Wald auf, sind aber auch eine Nahrungsquelle für andere Tiere – viele Gründe zu sagen: ohne Insekten – ohne uns! Und weil diese Kollegen, anders als die Honigbiene, von „ihren“ regionalen Wildpflanzen abhängen, sichern wir mit dem kleinsten Insektenschutzgebiet Deutschlands ihren Bestand: der Weißen Lichtnelke, dem Echten Labkraut, der Heide-Nelke, der Wilden Karde, dem Wiesen-Kümmel… 37 verschiedene Arten haben wir in der ersten Launchphase im Frühjahr 2022 mit regionalen Gärtnern in den Handel gebracht.

Gute Sache: Artenschutz geht jetzt auch auf der Terrasse 🙂